Zenobiusz ,ostrzega.!!!

"Niosący światło" nadchodzi.Rozejrzyj się w mroku.

Fale zła.2


Die verborgene Gefahr – Über Mikrowellen, Strahlenwaffen und ein Mobilfunknetz, das keines ist



Ein Artikel von die-friedenskrieger

Man sieht sie nicht und doch ist da eine Gefahr, die sich immer mehr in unseren Alltag einschleicht. Sie sind versteckt in Preistafeln der großen Tankstellen, unter dem Dach von Kirchtürmen, ja sogar als Bäume sind sie getarnt. Mit Vorliebe stellt sie BigBrother in die Nähe von Kindergärten oder sie werden direkt auf Altenheimen angebracht. Keine paar Kilometer Autobahn kann man fahren oder daß man sie sieht, beim Einkaufen kleben sie in Kaufhäusern an der Decke und macht man einen Ausflug auf die Berge, wird man entsetzt sein, daß sie selbst dort zu finden sind.

http://www.disclose.tv/embedPlayer.php?vid=e3ccd20199b9c2d6faa5eb832

Mobilfunkantennen (in kleinerer oder größerer Ausführung) oder sollten wir besser sagen Mindcontrol-Waffen, findet man heute an jeder Ecke. Und BigBrother freut sich, denn kaum einer scheint zu bemerken, wie es immer mehr werden und warum man sie selbst im Wald installiert. Mobilfunkantennen für die großen Netzbetreiber findet man heute praktisch überall auf der Welt, doch werden diese ganzen Antennen überhaupt für das Handynetz gebraucht oder steckt da noch mehr dahinter?

Mobilfunkanlage als Stein getarnt

Unglaublich, aber wahr – ein Stein, der keiner ist – Mobilfunkanlage als Stein getarnt!

Mobilfunkanlagen, die in Preistafeln von Shell und anderen diversen Firmen angebracht werden, sind nichts Besonderes

Mobilfunkanlagen, die in Preistafeln von Shell und anderen diversen Firmen angebracht werden, sind nichts Besonderes

Mobilfunkmast - als Palme getarnt

Mobilfunkmast – als Palme getarnt

Wir werden bestrahlt, egal wo wir sind, zu Hause, beim Einkaufen im Supermarkt (wie o. zu sehen), am Arbeitsplatz, im Urlaub und egal, wo wir uns sonst befinden. Dabei fragt uns keiner, ob wir das überhaupt wollen und es scheint auch völlig egal zu sein, ob sensible Menschen an diesem Übermaß an Strahlung tagtäglich leiden.

Von dem Eingriff in die Privatsphäre wollen wir erst gar nicht anfangen. 

Wichtig für wahren Betreiber ist doch nur eins – das Netz der Todestürme muß möglichst flächendeckend sein, damit sich Mindcontrol und Wettermanipulation erst richtig efffektiv gestalten.

Hat EMF-Strahlung Auswirkungen auf unsere Gesundheit?

Elektromagnetische Strahlung hat sehr negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden von uns allen. Das Gehirn kann durch elektronische Impulse stark beeinflußt werden. Wer weiß denn eigentlich Bescheid darüber, was überhaupt z. B. bei einer 24-Std.–Dauer-Bestrahlung und das tagtäglich in unserem Gehirn, geschweige denn in unserem Körper vor sich geht? Wir liegen doch mittlerweile unter dem Dauerbombardement einer ständig ansteigenden EMF-Strahlung verschiedenster Wellenlängen, wobei jede Wellenlänge ihre unterschiedlich schädigende Resonanzwirkung auf Mensch, Tier und Pflanze in Gang setzt!

Lange Zeit war der mögliche Einfluß schwacher elektrischer und magnetischer Felder auf die Gesundheit nicht bekannt. Erst die Elektro-Biologie bzw. Bau-Biologie versuchte auf die Zusammenhänge hinzuweisen und geeignete Maßnahmen zu einem sinnvollen Umgang mit Strahlung zu erarbeiten. Es ist sehr wichtig zu wissen, daß jede Mobilfunksendeanlage, egal wie groß oder klein und egal auf welcher Frequenz sie arbeitet, nicht nur den Energieanteil abstrahlt, welchen wir heute für die Telekommunikation nutzen, sondern zugleich auch einen Skalarwellenanteil in nicht bekannten Größenordnungen. Die Auswirkungen von Skalarwellen auf Körper und Geist sind (zumindestens offiziell) komplett unerforscht.

Mindcontrol - Selbst über die Steckdose wird heutzutage kräftig manipuliert

Selbst über die Steckdose wird heutzutage kräftig manipuliert 


Bei allen Bedenklichkeitsstudien über die Schädlichkeit von Hochfrequenz-Strahlung werden offiziell nur die schulwissenschaftlich bekannten Erhitzungsphänomene durch Bestrahlung mit Mikrowellen berücksichtigt. Biologische Systeme sind extrem gute Resonatoren für Skalarwellen und nehmen unter Umständen Energiemengen auf, deren Größenordnung bei Weitem über dem liegen kann, was bei der Bestrahlung mit Herzschen Wellen auf den Körper einprasselt.

Eine ständig steigende Anzahl wissenschaftlicher Studien belegt, dass die größte Bedrohung unserer Gesundheit (und der aller Lebensformen) gegenwärtig von der schleichenden, allgegenwärtigen und unsichtbaren Strahlen-Verschmutzung unserer Umwelt ausgeht. Folgende Syptome treten bei immer mehr Menschen auf:

– Chronische Kopfschmerzen

– Schlafstörung

– Chronische Müdigkeit

– Herzrhythmusstörungen

– Gedächtnisstörungen

– Potenzstörungen

– Rheumatische Beschwerden

– Infektanfälligkeit

– Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

– Lernprobleme

– Blutdruckänderungen

– Herzinfarkte

– Depressionen und Selbstmorde

– Räumliche Desorientierung

– Verringerte Immunreaktion

– DNA-Schaden und Veränderung der DNA Reparatur Kapazität

– Gehirntumore, Leukämie und andere Krebserkrankungen

– Fortpflanzungsprobleme

– Fehlgeburten

Die negativen Effekte der EMF auf unsere Gesundheit sind mittlerweile begründet durch die klinische Beobachtung sehr zahlreicher toxikologischer und biologischer Untersuchungen sowie einiger epidemiologischer Studien. In Europa gibt es heute eine zunehmende Zahl kranker, als elektrosensibel bezeichneter Personen (EHS = Electrohypersensitives), die eine Intoleranz gegenüber den EMF entwickelt haben. Obwohl die bei EHS relevanten biologischen Mechanismen noch nicht verstanden werden, ist der Status der EHS in Schweden gesetzlich als Behinderung anerkannt.

Die 100 Billionen Zellen des menschlichen Körpers kommunizieren miteinander mittels komplizierter, niederfrequenter elektromagnetischer Signale und biochemischer Reaktionen. Auf diesen Wegen werden die Informationen transportiert, die dann in die biochemischen und physiologischen Vorgänge des Körpers umgesetzt werden. Wenn ein Körper ständig elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt ist, können diese Zellkommunikationswege stark gestört oder unterbrochen werden, was zu abnormem Stoffwechsel und letztendlich zu Krankheiten führt. Der biologische Stress beeinträchtigt die physiologischen Abläufe und die interzelluläre Kommunikation in erheblichem Maße. Man braucht sich nur das Chaos vorstellen, das entsteht, wenn in einer Großstadt die Kommunikationswege zusammenbrechen. Im Körper bricht im Bereich der Zellen ein ganz ähnliches Chaos aus, wenn die normalen Vorgänge gestört werden und die Nachrichtenwege nicht mehr funktionieren. Die Arbeit der Zellen verschlechtert sich, die Zellmembran verhärtet, die Nährstoffe gelangen nicht mehr hinein und die Giftstoffe nicht mehr hinaus. Der Zusammenbruch der gesunden Zellabläufe führt zum biologischen Chaos in unserem Körper.

Innerhalb von nur 25 Jahren wurde die Mehrheit der Menschheit riesigen Mengen von elektromagnetischer Strahlung ausgesetzt. Unsere Homöostase (das Gleichgewicht der Körperfunktionen) wurde durch die nie dagewesenen Mengen von EMF vollkommen durcheinander gebracht, sodass unser Körper ernsthaft in Gefahr ist, nicht mehr vernünftig zu funktionieren.

Stellen Sie sich einmal vor, Sie könnten diese ganze Strahlung sichtbar machen? Was würden Sie denken? Wir garantieren Ihnen, daß Sie entsetzt wären!

Viele Menschen regen sich auf, wenn Sie an einer Fabrik vorbei fahren, dort der Kamin raucht und denken: 
Was für eine Verschmutzung der Luft! 

Doch was ist das bitte für eine unsichtbare Verschmutzung, die überall auf der Welt tagtäglich zunimmt? Ist diese nicht schlimm, nur weil wir Sie nicht sehen? Ist sie nicht bedrohlich, nur weil sie von den großen Medienkonzernen totgeschwiegen wird und die negativen Auswirkungen auf unsere Gesundheit von den Verantwortlichen nur belächelt werden. Sprechen Sie das Problem in der Öffentlichkeit oder in Ihrem Bekanntenkreis mal an und Sie werden erstaunt sein, wie gut die Gehirnwäsche über das Fernsehen und die Bild-Zeitung funktioniert. Es scheint, als habe ein Großteil der Bevölkerung immer gleich die passende Antwort auf die Problematik parat und wenn nicht, da wird das Ganze eben zur Absurdität verdammt.

Die Bäume zeigen uns den Weg

http://www.np-coburg.de/nachrichten/lokal/kronach/art2396,1018326

Es ist Herbst – doch viele Bäume im Kronacher Stadtgebiet haben bereits vor Wochen ihr Laub verloren. Die Weide am Wasserspielplatz auf dem LGS-Gelände zum Beispiel, oder die Linde am Ausgang zum Autohaus Vetter. Kurios: Neben den kahlen Ästen tragen die Bäume aber auch Zweige mit grünem Laub. „Inhomogene Schäden” nennt die Bamberger Medizinerin Dr. Cornelia Waldmann-Selsam dieses Phänomen, das nicht nur im Frankenwald, sondern ganz Deutschland um sich greife. Das Rätselhafte daran: „Obwohl die meisten Bäume wie die Weide am LGS-Spielplatz optimale Bedingungen haben – sie stehen am Wasser, der Boden ist nicht versiegelt und auf dem Spielplatz wird auch im Winter kein Salz gestreut – scheinen sie stark zu leiden”, so Dr. Waldmann-Selsam.

Selbst in den Kreuzen der Kirchen werden sie montiert - Strahlenwaffen gleich um die Ecke

Selbst in den Kreuzen der Kirchen werden sie montiert – Strahlenwaffen gleich um die Ecke

„Aber schauen Sie mal da rüber zum BayWa-Gebäude, da stehen in Luftlinie von vielleicht 100 Metern mehrere Sendemasten.” Verfolgt man die Achse vom Sendemast über die Weide am Spielplatz bis ans Flussufer der Haßlach und den Berg nach Ziegelerden hoch, findet man auf einer Linie weitere kahle Baumkronen.

Für die Vorsitzende der Ärzteinitiative Bamberger Appell, die seit Jahren vor den Auswirkungen hochfrequenter Strahlung auf den Menschen warnt, ist das ein klarer Fall. „Diese Bäume haben die unterschiedlichsten Standorte, zeigen aber das gleiche Schadensbild.” Einzige Gemeinsamkeit: Die Sendemasten in der Kulmbacher Straße.

Dr. Waldmann machte sich auf die Suche nach Wissenschaftlern, die ihre These bestätigen könnten. Und rannte damit bei Physiker Volker Schorpp offene Türen ein. Schorpp ist 2. Vorsitzender des noch jungen Vereins „Pulsschlag” (Karlsruhe) und hat selbst mit Besorgnis die inhomogenen Schäden an Bäumen registriert. Er geht davon aus, dass „Löcher” in ansonsten grünen Baumkronen durch Verwirbelungen oder Reflexion hochfrequenter Strahlung entsteht. Häuser oder andere Bäume, die ein Schutzschild bilden, könnten auch ein Grund für die ungleichmäßig auftretenden Phänomene sein.

„Sie müssen sich das so vorstellen: Der Baum will millionenfach energiereiches Licht einfangen, eine Photosynthese machen, das sind ganz große Energiepakete. Wenn diese nun in der Reaktion durch Hochfrequenz fehlgeleitet werden, dann führt es zu eigenen Verbrennungen und Schädigungen des Baumes.”

Die Folge sind braune Blätter oder Nadeln, erklärt der Physiker. Und weiter: „Die Energie kommt also nicht von der Hochfrequenz, sondern vom Sonnenlicht. Wenn der komplexe Reaktionsprozess der Photosynthese gestört wird, kann die Energie, die der Baum einfangen will, ihn schädigen.” Und so, wie beim Baum die Photosynthese gestört werde, würden beim Menschen Stoffwechselstörungen ausgelöst, behauptet Schorpp.

Bei ihren Recherchen stießen Dr. Schorpp und Dr. Waldmann-Selsam auf die wissenschaftliche Bestätigung ihrer Annahmen. „Im Jahr 1989 hat der Elektrotechniker und Physiker Dr. -Ing. W. Volkrodt eine Dokumentation von schweren Waldschäden an 32 Hochfrequenzsendern den zuständigen Bundesbehörden vorgelegt”, so die Bamberger Medizinerin. „Doch weder Bundesumweltministerium noch Bundesamt für Strahlenschutz oder Strahlenschutzkommission veranlassten eine Untersuchung dieser Standorte.” Im Gegenteil: Ab 1992 sei in Deutschland ein dichtes Netz von Mobilfunk- und Richtfunksendern aufgebaut worden, täglich kämen neue Sender mit weiteren Frequenzen hinzu.

„Jetzt sind die Schäden in Stadt und Land unübersehbar, doch fast niemand wagt es, auszusprechen”, und Dr. Waldmann kommt sich dabei vor wie im Märchen „Des Kaisers neue Kleider.”

Alarmierend finden die Mobilfunk-Gegner eine Studie aus dem Jahr 2000, die an den Lehrstühlen der Universitäten von Karlsruhe und Wuppertal durchgeführt wurde. Darin würden negative Auswirkungen auf Pflanzen (451 Nadelbaum-Keimlinge) unter Exposition mit einem gepulsten Signal von 383 Megahertz (entspricht dem geplanten, neuen Behördenfunk TETRA) eindeutig nachgewiesen. „Die Studie mit all ihren Ergebnissen ist bis heute nicht publiziert worden.” Und das, obwohl einer der daran mitwirkenden Forscher, Prof. Dr. Lerchl, Mitglied der Strahlenschutzkommission sei. „Inzwischen wurde aber mit dem Aufbau des TETRA-Netzes begonnen”, bedauern Dr. Schorpp und Dr. Waldmann-Selsam.

Woher kommt diese Ignoranz und die vorgefertigte Meinung von vielen unserer Bekannten, Freunde, etc.? 
Denken Sie mal darüber nach, eventuell auch, wenn Sie das nächste Mal in Versuchung geraten, den Fernseher anzuschalten …

Skomentuj

Wprowadź swoje dane lub kliknij jedną z tych ikon, aby się zalogować:

Logo WordPress.com

Komentujesz korzystając z konta WordPress.com. Log Out / Zmień )

Zdjęcie z Twittera

Komentujesz korzystając z konta Twitter. Log Out / Zmień )

Facebook photo

Komentujesz korzystając z konta Facebook. Log Out / Zmień )

Google+ photo

Komentujesz korzystając z konta Google+. Log Out / Zmień )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: